Tag: der

Autounfall Neuburg an der Donau – 42-jährige tödlich verletzt

Autounfall Neuburg an der Donau

Autounfall Neuburg an der Donau (Symbolbild)@de.Fotolia.com

Autounfall Neuburg an der Donau (dts Nachrichtenagentur) – Im oberbayerischen Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine 42-Jährige tödlich verletzt wurde. Die Frau war gegen 16:40 Uhr auf der Bundesstraße 16 unterwegs, wie die örtliche Polizei am Mittwoch mitteilte. Demnach wollte die Pkw-Fahrerin ein vor ihr fahrendes Fahrzeug überholen. Kurz nachdem sie mit ihrem Auto ausscherte, stieß sie frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen.

 

Autounfall Neuburg an der Donau-Bei Überholmanöver mit entgegenkommenden Sattelzug kollidiert und tödlich verletzt

 

Bei dem Unfall wurde die 42-jährige Autofahrerin in ihrem Fahrzeug getötet. Sie musste von der alarmierten Feuerwehr aus dem Autowrack befreit werden. Ihre 14-jährige Tochter, die auf dem Beifahrersitz saß, erlitt wie auch der 57-jährige Fahrer des Sattelzugs mittelschwere Verletzungen. Beide wurden mit dem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Traktorunfall Rot an der Rot – Jugendlicher tödlich verletzt

Oldenswort Autounfall

Traktorunfall Rot an der Rot – Jugendlicher tödlich verletzt

Traktorunfall Rot an der Rot/Ulm (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem Verkehrsunfall ist am Sonntag nahe des baden-württembergischen Rot an der Rot ein 15-jähriger Jugendlicher ums Leben gekommen. Der junge Mann hatte als Beifahrer im Führerhaus eines Traktors gesessen, teilte die Polizei mit. Ein 19-jähriger Mann hatte den Traktor mit Anhänger gesteuert, auf einer Verbindungsstraße zwischen Rot an der Rot und Mettenberg geriet das Gespann ins Schlingern und stürzte von der Straße, wobei es sich überschlug.

 

Traktorunfall Rot an der Rot – Jugendlicher gerät unter Anhänger und stirbt

 

Der Anhänger kippte ebenfalls und löste sich von der Zugmaschine. Der 15-Jährige wurde bei dem Unfall eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden, ein Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen. Der Fahrer wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Bislang ist unklar, warum die Maschine ins Schlingern geriet, die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf.

Bericht: RWE halbiert Mitarbeiterzahl in der Sparte erneuerbare Energien

Foto: Elektroauto-Stromtankstelle von RWE, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Elektroauto-Stromtankstelle von RWE, über dts Nachrichtenagentur

Essen (dts Nachrichtenagentur) – RWE-Chef Peter Terium plant angeblich beim Zukunftsgeschäft mit erneuerbaren Energien harte Einschnitte. Nach Informationen des “Handelsblatts” (Donnerstagausgabe) aus Konzernkreisen hat Terium der Tochter RWE Innogy das Sparprogramm “Fit for Future All” (FFA) verordnet. Mehr Lesen

Sachschaden bei Brand eines Sattelzugs auf der B 73 in Buxtehude

Bild-Brand-Stattelzug-Buxtehude@Polizeinspektion Stade

Bild-Brand-Stattelzug-Buxtehude@Polizeinspektion Stade

Ho
Bild-Brand-Stattelzug-Buxtehude@Polizeinspektion Stade

Bild-Brand-Stattelzug-Buxtehude@Polizeinspektion Stade

Bild-Brand-Stattelzug-Buxtehude@Polizeinspektion Stade

Bild-Brand-Stattelzug-Buxtehude@Polizeinspektion Stade

Stade (ots) – Am Mittwochmorgen kam es in Buxtehude auf der Bundesstraße 73 zu einem Vorfall, der für kilometerlange Staus im Verkehr in beide Fahrtrichtungen sorgte. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet das Führerhaus einer Scania-Sattelzugmaschine eines LKW, der aus Richtung Stade kommend in Richtung Hamburg unterwegs war, in Brand. Der 47-jährige Fahrer aus Polen hatte sein Fahrzeug zwischen der Abfahrt Moisburger Straße und Harburger noch auf den Standstreifen gelenkt und dort angehalten. Zeugen, denen Qualm, der aus dem LKW drang aufgefallen war, hatten dies über Notruf gemeldet und so Feuerwehr und Polizei alarmiert. Mehr Lesen

Gewinn der Deutschen Bank im dritten Quartal eingebrochen

Deutsche Bank, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Deutsche Bank, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der Gewinn der Deutschen Bank ist im dritten Quartal des laufenden Jahres regelrecht eingebrochen. So hat das Geldhaus nach Steuern einen Gewinn von 51 Millionen Euro erwirtschaftet, wie die Bank in Frankfurt am Main mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte das Institut noch 754 Millionen Euro Gewinn gemacht.

Insbesondere juristische Altlasten belasteten die Bilanz des Geldhauses: Die Deutsche Bank steigerte im dritten Quartal ihre Rückstellungen für Rechtsrisiken um 1,2 Milliarden auf 4,1 Milliarden Euro. “Im dritten Quartal standen wir vor mehreren Herausforderungen. Wir haben substanzielle Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten verbucht und verzeichneten geringere Gewinne im Investmentbanking. Dies führte zu einem niedrigeren Ergebnis im Quartal”, sagten die beiden Co-Vorsitzenden des Vorstands, Jürgen Fitschen und Anshu Jain, mit Blick auf die Zahlen.