Schlagwort-Archiv: japan

Japan startet Trägerrakete “Epsilon”

Tokio (dts Nachrichtenagentur) – Vom Weltraumbahnhof Uchinoura in Japan ist eine neuartige Trägerrakete abgehoben. Wie die japanische Weltraumbehörde Jaxa mitteilte, erfolgte der Start der “Epsilon” um zwei Uhr Ortszeit am Samstagnachmittag (7 Uhr deutscher Zeit). Die Rakete soll das Teleskop SPRINT-A in den Weltraum bringen. Weiterlesen

Giftiges Wasser in Fukushima: Japan ruft Gefahrenstufe 3 aus

Tokio (dts Nachrichtenagentur) – Wegen des am havarierten Atomkraftwerk Fukushima austretenden giftigen Wassers hat Japans Atomaufsichtsbehörde NRA am Mittwoch die vom AKW ausgehende Gefahr auf Störfall-Stufe drei von sieben eingeordnet. Wie japanische Medien berichten, habe sich die NRA zur Anhebung um zwei Stufen entschlossen, nachdem der Kraftwerksbetreiber Tepco bekanntgegeben hatte, dass insgesamt rund 300 Tonnen hochradioaktives Wasser aus einem der Stahltanks austreten. Stufe Drei auf der Internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse (INES) verweist auf einen “ernsten Störfall”.

Das AKW Fukushima ist infolge eines Tsunamis und eines Erdbebens im Jahre 2011 größtenteils zerstört.

Japan ab Samstag erstmals seit 42 Jahren ohne Atomstrom

Tokio (dts Nachrichtenagentur) – In Japan wird am Samstag auch der letzte Atomreaktor für Wartungsarbeiten heruntergefahren und das Land muss erstmals seit 42 Jahren komplett ohne Atomstrom auskommen. Mit dem Reaktor im Kraftwerk Tomari auf der nördlichsten Hauptinsel Hokkaido werden alle 54 japanischen Reaktoren vom Netz sein, teilte Industrieminister Yukio Edano mit. Weiterlesen

Google Street View zeigt Bilder von Tsunami-Region in Japan

Google Street View zeigt Bilder von Tsunami-Region in Japan

Googles Kartendienst Street View zeigt seit neuestem auch Bilder von den Verwüstungen in der Tsunami-Region an der Ostküste Japans. Weiterlesen

Statistik: Deutschland hat nach Japan eine der ältesten Bevölkerungen weltweit

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Alterung der deutschen Gesellschaft schreitet weiter voran. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch im Rahmen der Vorstellung des Statistischen Jahrbuchs in Berlin mitteilte, hat die Bundesrepublik mittlerweile nach Japan eine der ältesten Bevölkerungen weltweit. 2009 war jeder fünfte Mensch in Deutschland 65 Jahre und älter. Weiterlesen

Japan: Noda zum neuen Premier gewählt

Tokio (dts) – Der bisherige japanische Finanzminister Yoshihiko Noda ist am Dienstag erwartungsgemäß zum neuen Ministerpräsidenten des Landes gewählt worden. Das Unterhaus des nationalen Parlaments hat mit der Mehrheit seiner regierenden Demokratischen Partei (DPJ) für Noda gestimmt. Damit tritt der ehemalige Finanzminister die Nachfolge von Naoto Kan an. Weiterlesen

dts_image_867

Frauenfußball-WM: Japan Sieger im Finale gegen die USA

Frankfurt – Bei der Frauenfußball-WM hat Japan das Finale gegen die USA mit 3:1 (2:2,1:1,0:0) nach Elfmeterschießen gewonnen. Im Spiel um Platz eins in der ausverkauften Commerzbank-Arena haben die USA einen starken Start hingelegt und die Zweikämpfe mit den Japanern dominiert. Dadurch haben sich für die Favoritinnen mehrere große Torchancen ergeben, die sie jedoch nicht nutzen konnten. Weiterlesen

Japan schaltet AKW Hamaoka wegen Erdbeben- und Tsunamigefahr ab

Tokio – In Japan ist der Atommeiler Hamaoka wegen Erdbeben- und Tsunamigefahr vorsorglich abgeschaltet worden. Das AKW befindet sich in einer besonders erdbebengefährdeten Region an der Ostküste Japans. Am Freitag teilte der Betreiber Chubu Electric mit, dass mit der Abschaltung von Reaktor 4 begonnen worden sei. Der zweite aktive Reaktor 5 solle am Samstag heruntergefahren werden. Hamaoka gilt schon seit langem als das am meisten gefährdete japanische Atomkraftwerk, da man innerhalb der nächsten 30 Jahre mit einem Erdbeben der Stärke 8,0 oder höher rechnet. Weiterlesen

Japan: Regierung will Einhaltung der Sperrzone um AKW Fukushima erzwingen

Bild: TV-Bilder vom havarierten AKW Fukushima I in Japan (Foto: dts Nachrichtenagentur)

Bild: TV-Bilder vom havarierten AKW Fukushima I in Japan (Foto: dts Nachrichtenagentur)

Tokio – Die japanische Regierung erwägt, die Einhaltung der Sperrzone um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima 1 durch ein rechtlich bindendes Zutrittsverbot zu erzwingen. Das erklärte Regierungssprecher Yukio Edano in Tokio. Rund um Fukushima gilt eine Sperrzone von 20 Kilometern. Allerdings betreten immer wieder ehemalige Bewohner die Zone, um Besitztümer aus ihren verlassenen Häusern zu holen. Unterdessen ist nach Einschätzung der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) die umfangreichste Freisetzung von Radioaktivität durch das havarierte AKW vorbei. Wenn alles planmäßig laufe, werde die Menge der Radioaktivität nun täglich abnehmen, erklärte der IAEA-Sicherheitsexperte Denis Flory am Dienstag in Wien. Weiterlesen

Umfangreiche Strahlentests für alle Autos aus Japan

Berlin – Die japanischen Automobilhersteller sind nach Informationen der Tageszeitung “Die Welt” (Samstagausgabe) Befürchtungen entgegengetreten, dass nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima strahlenbelastete Fahrzeuge beziehungsweise Bau- oder Ersatzteile nach Europa und Deutschland gelangen könnten. “Alle Autos, die die Werke verlassen, werden auf radioaktive Strahlung überprüft, bei Teilen von Zulieferern gibt es bereits bei Warenannahme Checks”, sagte ein Sprecher von Mazda. “Honda bezieht vorerst keine Teile mehr von Zulieferern, die im besonders gefährdeten Umkreis von rund 30 Kilometern um das Kernkraftwerk Fukushima liegen”, sagte ein Sprecher dieses Autobauers. Weiterlesen