Tödlicher Unfall Anklam

Tödlicher Unfall Anklam – 22 Jahre alter Fahrer verliert aus nicht bekannter Ursache die Kontrolle über seinen Nissan auf der Autobahn A20 – Kommt von der Fahrbahn ab und überschägt sich mehrmals – Der Fahrer stirbt und zwei weitere Insassen erleiden schwere Verletzungen

 

Tödlicher Unfall Anklam /Polizeipräsidium Neubrandenburg (ots) – Am 01.06.2017, gegen 22:15 Uhr, kam es auf der BAB 20, auf Höhe der Anschlussstelle Anklam zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Der 22-jährige Fahrzeugführer eines PKW Nissan befuhr hierbei die BAB aus Richtung Stettin kommend in Richtung Lübeck. Auf Höhe der Anschlussstelle Anklam kam er dabei aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sich das Fahrzeug mehrfach überschlug. Hierbei zog sich der Fahrzeugführer so schwere Verletzungen zu, dass er diesen an der Unfallstelle noch erlag.

Tödlicher Unfall Anklam – Zwei junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren erlitten schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht

Zwei weitere Fahrzeuginsassen (18 und 19 Jahre alt) wurden mit schweren Verletzungen in das Klinikum Neubrandenburg eingeliefert. Dort wurden sie stationär aufgenommen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000,-EUR. Im Einsatz befanden sich neben der Polizei noch Kräfte der Feuerwehren aus Altentreptow, Werder und Kölln. Sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Glienke. Während der Unfallaufnahme nach dem Unfall Anklam gestern musste die Richtungsfahrbahn Lübeck für drei Stunden voll gesperrt werden.